Schnieglinger Straße 54
90419 Nürnberg

0800 / RADLOFF
0911 / 933 767-30

Mo. - Fr.: 9.00 - 19.00 Uhr
Sa.: 9.00 - 16.00 Uhr

Beratung Friedhofsgärtnerei Mo. - Fr.:
9.00 - 12.00 Uhr & 14.00 - 17.00 Uhr

Blume des Monats
4 Minuten Lesezeit (736 Worte)

Blume des Monats Juli 2019: Sommerblumen

Blume des Monats Juli 2019: Sommerblumen Blume des Monats Juli 2019: Sommerblumen

Leuchtende Farben und ausdrucksstarke Formen: Sonnenblume (Helianthus), Mutterkraut (Tanacetum) und Strandflieder (Limonium bunatum) bilden gemeinsam ein vielseitiges Trio. Durch ihr Volumen und ihre Form ergeben sich spannende Sträuße. Sie eignen sich auch hervorragend für luftige Pflücksträuße. Die drei stehen gemeinsam auf der Blumenagenda, weil man sie alle mit Sonne, blühenden Feldern und dem Meer in Verbindung bringt – den typischen Wohlfühlelementen des Sommers. Die Sommerblumen fügen sich so nahtlos in den Wohntrend ein, bei dem Grün und Natürlichkeit das Gegengewicht zum fortschreitenden Einzug intelligenter Technologie im Haus bilden. 

Team Sommerblumen 
Die Sonnenblume ist leicht zu erkennen: ein kräftiger, leicht behaarter Stiel mit einer dicken Knospe an der Spitze, aus der sich eine große Blüte mit dunklem Herzen entwickelt. Es gibt auch Sonnenblumen mit einer grünen Mitte und einer stärker gefüllter Blüte. Die Länge der Schnitt- Sonnenblume im Handel liegt in der Regel zwischen 50 und 60 Zentimetern. 

Das Mutterkraut hat kleine weiße Blüten und ein gelbes Herz. Die Blume riecht krautig und die Stängel werden maximal 60 cm lang. Diese Blume hat eine einfache, natürliche Ausstrahlung, die sehr frisch wirkt. Sie vermittelt das Gefühl, es mit einer Feldblume zu tun zu haben.

Der Strandflieder hat in der Regel blaue, manchmal gelbe, lila- oder rosafarbene  oder zweifarbige Blüten. Diese Blume wächst in freier Natur auf Salzwiesen und in Gebieten, die von den Gezeiten beeinflusst werden. Sie bringt Küstenstimmung in einen Strauß. Die Schnittblumen haben eine Länge von 50 bis 60 Zentimetern. 
 
Herkunft 
Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nordamerika und hat sich von dort nach Südamerika ausgebreitet. 1530 landete sie mit spanischen Seeleuten in Europa. Die Blume wurde angebaut, um aus ihren Kernen Sonnenblumenöl herzustellen.  Heute gehört sie auch zu den typischen Sommerschnittblumenkulturen. Das Mutterkraut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und wächst in Südosteuropa. Der Strandflieder stammt aus dem Mittelmeerraum, kommt aber auch in Ländern im und um den Kaukasus vor. Bei der Kulturform sind die Blüten farbintensiver und eleganter im Aufbau als bei der Wildpflanze. 

Sortimentsauswahl 
Sonnenblumen, wie Vincent van Gogh sie gemalt hat – gelbe Zungenblüten mit dunklem Herzen – sind die beliebtesten, aber es gibt auch Sorten mit gelbem oder braunem Herzen und zitronen-, oder orangenfarbenen sowie roten Zungenblüten. Es gibt Sorten mit einfachen und gefüllten Blüten. Es gibt sogar eine Sonnenblume deren Blüte aufrecht steht. Die meisten Sonnenblumen werden nicht unter ihrem Sortennamen gehandelt, sondern unter den Bezeichnungen groß- oder kleinblütig. Die am häufigsten angebotene Sorte ist Helianthus 'Sunrich Orange'.
Das Mutterkraut gibt es als einfache und gefülltblühende Variante in Weiß und Gelb, im Handel ist sogar gefärbtes Mutterkraut erhältlich. Die nicht gefüllte Blüte besteht aus einem Kranz weißer Strahlenblüten, die ein Herz aus Röhrenblüten umgeben. Bei einigen Arten fehlen die Strahlenblüten, so dass die Blüte wie eine kompakte Knospe erscheint. Die Blätter riechen herrlich würzig.
Beim Strandflieder unterscheidet man zwischen Limonium-Kultursorten und Limonium sinuatum. Dieser wird hauptsächlich unter dem Namen Statice verkauft und verwöhnt mit leuchtenden Farben, mit Blau als Hauptton. Es gibt auch lila-, rosafarbene und zweifarbige Sorten. Limonium-Kultursorten bieten auch verzweigte Arten, vollbesetzt mit kleinen Blüten in Grau-, Blau- oder Lilatönen. 

Darauf sollten Sie beim Kauf von Sommerblumen achten
Das Wichtigste beim Kauf ist die Reife der Blüten. Für alle drei gilt: nicht ausgereifte Blumen werden eher schlappen, haben ein kürzeres Vasenleben und bleiben auch in Bezug auf Farbintensität und Größe zurück. Der Kauf unreifer, zu früh geernteter Ware ist in diesem Fall nicht sinnvoll.

Pflegetipps

  • Ein Stück des Blumenstiels schräg mit einem scharfen Messer abschneiden.
  • Eine saubere (Glas-)Vase verwenden und ca. 7 cm hoch mit Leitungswasser in Zimmertemperatur auffüllen.
  • Dem Wasser immer Schnittblumennahrung für Sommerblumen hinzugeben.
  • Eine Umgebungstemperatur bis 20 °C ist ideal.
  • Die Sommerblumen nicht in den Durchzug, die volle Sonne oder neben eine Obstschale stellen.
  • Die Vase regelmäßig mit Leitungswasser auffüllen: Sommerblumen sind recht durstig.

 

  • b7-zomerbloemen_2019_1.dmed__0
  • b7-zomerbloemen_2019_1.fmed_
  • b7-zomerbloemen_2019_5_1med
  • b7_zomerbloemen_2019-2med
  • b7_zomerbloemen_2019-3med_0
  • b7_zomerbloemen_2019-4med

Hinweis:

Die Kampagne „Blume des Monats“ ist eine Initiative von Blumenbüro Holland. Jeden Monat wählt das Blumenbüro gemeinsam mit Branchenvertretern aus dem Zierpflanzbau eine Pflanze aus, die bei Konsumenten besonders beliebt ist oder (noch) nicht so bekannt ist, aber das Potenzial hat, sich im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon gut zu entwickeln. Weil mit mehr Grün alles schöner wird.  Weitere Informationen und Bilder auf Anfrage sowie im Newsroom: blumenbuero.newsroom.eu. Mehr über die Pflanze des Monats auf www.pflanzenfreude.de und Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude
Pflanzenfreude.de ist eine Initiative von Blumenbüro Holland, die Konsumenten erleben lässt, dass man sich in der Gesellschaft von Pflanzen einfach wohler fühlt.

Bildquellen: Kampagne „Blume des Monats“, Tollwasblumenmachen.de

Zimmerpflanze des Monats Juli 2019: Monstera
Gartenpflanze des Monats Juni 2019: Geißblatt
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 23. August 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Das war immer eine gute Idee - bis November 2019 einlösen!

Hinweis: Gutscheine sind nur noch bis November 2019 einlösbar

Besitzen Sie noch einen Gutschein von Gartencenter Radloff?

Dann lösen Sie diesen bis November 2019 ein - danach verliert er leider seine Gültigkeit.

Gartencenter Radloff GmbH & Co. KG
Schnieglinger Straße 54
Ecke Nordwestring
90419 Nürnberg

Telefon: 0800 / RADLOFF
Telefon: 0911 / 933 767-30
E-Mail: info@gartencenter-radloff.de

Impressum  |  Datenschutzerklärung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok